Kfz-Tarifrechner: Mit wenigen Klicks Geld sparen

Manche sagen, dass das Auto die Spardose mit einem riesigen Loch im Boden ist, denn was oben reinkommt, geht auf dem Weg verloren. Das trifft freilich auf die alten Fahrzeuge zu, die häufiger in der Werkstatt stehen, als in der eigenen Garage. Aber der Merksatz passt auch gerne auf die Kfz-Versicherung. Denn gerade alte Verträge sind nach heutigen Standards unglaublich teuer, ja, gar überteuert. Nur lässt sich das natürlich gut ändern. Kfz-Tarifrechner, so wie wir ihn auf dieser Seite anbieten, helfen dabei, dass oben viel weniger Geld in die Spardose eingeworfen werden muss.

Warum hilft der Kfz-Tarifrechner beim Sparen?

Es gibt ungefähr 300 Kfz-Versicherungen beziehungsweise Kfz-Tarife. Die eigenständig zu überblicken, zu überprüfen und im Auge zu behalten, ist keine Mammut- sondern eine Lebensaufgabe. Um wirklich eigenständig die Tarife der Kfz-Versicherungen miteinander zu vergleichen, müsste Folgendes geschehen:

• Angebote einholen – Autofahrer müssten Angebote aller Autoversicherungen einholen.
• Angebote vergleichen – sind die Angebote da, liegt das ganze Wohnzimmer voller Papiere, die nun miteinander verglichen werden können. Niemand kann sich all die Details merken, also müsste eine nette Tabelle mit Stift und Papier geführt werden.
• Entscheiden – jetzt müsste sich noch entschieden werden. Das ist bei der Masse an Angeboten schon schwierig, zumal es gut sein kann, dass zwischen Angebot und Vergleich zu viel Zeit vergangen ist und das entsprechende Angebot gar keine Gültigkeit mehr hat.
• Alternative – sie besteht aus dem Versicherungsmakler. Den gibt es auch für Kfz-Versicherungen, doch verdient dieser natürlich mit, was gerne einen Aufschlag bedeutet. Zudem muss geprüft werden, ob es ein unabhängiger Makler ist. Versicherungsbüros für Versicherung X eignen sich wenig für einen allgemeinen Vergleich, da sie freilich nur die Kfz-Versicherungen der Versicherung X anbieten.

Unser Kfz-Tarifrechner erledigt diese Schritte jedoch im Handumdrehen. Er gleicht die Eingaben des Nutzers mit den Details der Versicherungen ab und greift dabei automatisch auf die 300+ Kfz-Versicherungen zu. Der Vergleich dauert keine zehn Minuten, schon ist eine Liste aufgeführt, die all die Kfz-Versicherungen in preislicher Sortierung zeigt, die zu den gemachten Eingaben passen.

Wie viel kann durch den Kfz-Tarifrechner gespart werden?

Pauschal sind bis zu 600,00 Euro möglich. Dieser Betrag hängt jedoch mit einem großen »Wenn« zusammen, denn ausschlaggebend ist die jetzige Versicherung. Einige Beispiele:

• Altvertrag – die jetzige Kfz-Versicherung ist ein Altvertrag und praktisch schon so alt, wie das Auto, das versichert ist. Über die Jahre wurden keine Anpassungen vorgenommen, sondern der Vertrag verlängerte sich jährlich. Ersparnis: durchaus mehrere hundert Euro.
• Neuvertrag – der Kfz-Halter nutzt bereits regelmäßig einen Kfz-Tarifrechner und wechselt seine Versicherung ebenfalls. Auch jetzt sind Einsparungen möglich, doch bewegen sich diese in einem wesentlich geringeren Rahmen.
• Autokauf – der Kauf eines neuen Autos steht an. Aktuell stehen zwei Modelle zur Auswahl, doch welches es wird, ist nicht sicher. Nun kann der Kfz-Tarifrechner schon im Vorfeld helfen, indem er verrät, bei welchem Auto die Kfz-Versicherungen aufgrund der Typklasse teurer wäre.
• Umzug – Umzüge über größere Entfernungen bedeuten auch die Änderung der Regionalklasse. Diese ist zwar bei allen Versicherungen gleich, doch kann der Kfz-Tarifrechner verraten, zu welcher Versicherung gewechselt werden sollte, damit sich die Änderung nicht allzu negativ auswirkt.

Der Kfz-Tarifrechner lässt sich durchaus mit Preisvergleichssuchmaschinen vergleichen, nur, dass er ohne die Tricks arbeitet. Wochentage, Uhrzeiten oder auch Endgeräte interessieren bei diesem Vergleich nicht, denn er greift stets auf dieselben Daten von Kfz-Versicherungen zu.

Welche Eingaben braucht der Kfz-Tarifrechner?

Vorab gesagt: Unser Kfz-Tarifrechner beachtet sämtliche Bestandteile des Datenschutzes, doch ohne Daten funktioniert der Vergleich der Kfz-Versicherungen nicht:

• Personendaten – Wohnort, Alter, Schadenfreiheitsklasse. Der Wohnort wird für die Regionalklasse benötigt, wobei es hier beim Kfz-Tarifrechner genügt, das Ortskennzeichen anzugeben. Das Alter entscheidet darüber, ob sich ein Fahrer in der Risikogruppe befindet. Personen unter 25 oder 27 Jahren werden von Kfz-Versicherungen als junge Fahrer bezeichnet, die aufgrund ihrer fehlenden Praxis ein höheres Risiko darstellen. Die Schadenfreiheitsklasse ist der Rabatt, den der Fahrer erhält, wenn er eine gewisse Zeit unfallfrei ist.
• Fahrzeugdaten – sie entscheiden über die Typklasse. Jedes Fahrzeug wird aufgrund der Unfallstatistik des letzten Jahres in eine gute oder schlechte Klasse einsortiert. Modelle, die besonders häufig in verursachte Unfälle verwickelt waren, kommen im Folgejahr in eine schlechtere – teurere – Klasse.
• Zusätzliches – rund um das Fahrzeug gibt es gerade bei der Kaskoversicherung noch zusätzliche Eingaben. Wird der Wagen nur vom Versicherungsnehmer gefahren oder von anderen? Wie sieht die jährliche Fahrleistung aus? Wo steht das Fahrzeug? Garage oder öffentlicher Stellplatz? Auch hiernach berechnen sich die Kosten.

Zugleich kann der Halter im Kfz-Tarifrechner bereits seine Präferenzen bezüglich der Versicherungsart vornehmen.

Kaskoversicherung oder Haftpflicht?

Die Kfz-Haftpflicht ist die günstigste Autoversicherung, dafür bietet sie auch nur einen sehr geringen Schutz des Halters. Ausschließlich die Schäden an Fremdfahrzeugen, Personen und Vermögen sind abgesichert, keine Schäden am eigenen Fahrzeug. Dafür gibt es die Kaskoversicherungen:

• Teilkasko – sie beinhaltet auch die Schadensdeckung bei einigen Schäden am versicherten Fahrzeug. Unwetter- und Hagelschaden, Glasbruch, Diebstahl, einige Tierwildschäden und Marderbisse sind mitversichert.
• Vollkasko – das ist praktisch der Rundumschutz der Kfz-Versicherung. Zusätzlich zu den Inhalten der Haftpflicht und Teilkasko deckt die Vollkasko auch Unfallschäden am versicherten Fahrzeug ab – selbst, wenn der Unfall verursacht wurde. Auch die Teilkaskoschäden werden deutlich erweitert.

Reine Haftpflichtversicherungen lohnen sich eigentlich nur für alte Fahrzeuge, die keinen großen Wert mehr haben. Klassische Winterfahrzeuge fallen beispielsweise darunter. Die Teilkasko ist der Mittelweg und sollte dann gewählt werden, wenn Glasschäden nicht mal eben selbst bezahlt werden könnten.

Die Vollkaskoversicherung ist bei allen Fahrzeugen empfohlen, die finanziert wurden. Sobald Ratenzahlungen für das Auto mit im Spiel sind, ist der Vollkaskoschutz die beste Variante. Da auch der Totalschaden abgedeckt wird, verhindert die Vollkasko im Notfall, dass die Altraten zusätzlich zur Neuanschaffung eines Wagens finanziert werden müssen.

Übrigens lassen sich die Kosten auch im Kfz-Tarifrechner mit Eingaben wie der Selbstbeteiligung, Werkstattbindung oder auch der jährlichen Zahlweise reduzieren.

Jetzt vergleichen und sparen – mit dem Kfz-Tarifrechner

Unser Kfz-Tarifrechner greift nicht nur auf knapp 300 Kfz-Versicherungen zu, er führt Autofahrer auch auf einen unkomplizierten und raschen Weg durch den Vergleich zur neuen Autoversicherung. Freilich ist der Kfz-Tarifrechner völlig kostenfrei und unverbindlich, er kann also auch genutzt werden, wenn sich Kfz-Besitzer einen Überblick über die Angebote verschaffen wollen.

Wer eine Versicherung gefunden hat, kann aus der Auflistung heraus direkt eine Anfrage stellen. Kommt der Vertrag zustande, kann die alte Autoversicherung gekündigt werden. Die elektronische Versicherungsbestätigung wird von der neuen Kfz-Versicherung automatisch verschickt.